Was soll das Theater?


Als die Schweizerin Käthy Wüthrich unter dem Namen "Puppenspiel-Therapie" die psychotherapeutisch-pädagogisch ausgelegte Therapieform entwickelte, waren die eingesetzten Puppen und Figuren Werkzeug und Hilfsmittel, um spielerisch Konflikte und Geschehnisse bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu analysieren und zu verarbeiten.

Bei der Figurenspiel-Therapie steht ganz klar das Spiel mit den Handpuppen im Mittelpunkt, wobei die Figuren sogar von den teilnehmenden Kindern oder Jugendlichen selbst hergestellt und gestaltet werden können, was die Bindung und damit den therapeutischen Aspekt noch verstärkt. Es kann festgestellt werden, dass meist unbewusst, die Figur gewählt oder modelliert wird, die für den jeweiligen Moment Abbild der psychischen Verfassung ist.

Begleitend zum Figurenspiel können auch andere Requisiten oder andere spielerische, kreative Ausdrucksformen wie Malen, Zeichen oder Geschichten erzählen eingebunden werden.

Nachdem die Kinder völlig frei entscheiden, welche Figur sie im Spiel einsetzen möchten, können sie danach in eigenen und intuitiven Handlungen und Geschichten existenzielle Gefühle wie Trauer, Wut, Angst, Hilflosigkeit und Freude zum Ausdruck und Vorschein bringen - ein wichtiger Schritt, der meisten auf verbaler Ebene nicht stattfinden kann. Als Figurenspieltherapeutin beobachte ich den spielerischen Ablauf, den daraus entstehenden psychischen Prozess und nehme die spielende Person in dessen gesamten Wesen wahr inklusive aller Stärken, Schwächen und Fähigkeiten. Durch meine analysierende, gezielte und unterstüzende Begleitung des Spielablaufs wird dem Patienten die Möglichkeit gegeben, seine psychische Situation zu verstehen und Lösungswege zu finden.

50%

Fragen zum therapeutischen Figurenspiel


Was ist die Therapiewirkung?

Das Kind erlebt sich „als die Dinge in der Hand habend“, fähig eigene Lösungen aus sich heraus zu finden – erlebt sich somit nicht mehr als ohnmächtig.

Für wen ist das geeignet?

Es gibt Situationen, in denen Ängste, Konflikte oder Rückzug das soziale Miteinander dauerhaft stark belasten und der Alltag schwierig wird. Hier muss man sich Hilfe von aussen holen.

Figurenspieltherapie Preise & Dauer

  • Kostenlose telefonische Vorinformation
  • 1. Termin mit ausführlicher Anamnese, Besprechung und Intervention
  • Dauer: 90 – 120 Min.
  • Preis: 98,- Euro

  • Folgetermine
  • Dauer: 60 – 90 Min.
  • Preis: 75,- Euro

  • Kinder
  • Dauer: 50-60 Min.
  • Preis: 52,- Euro

Adresse

Ziegeleistraße 6 • 37115 Duderstadt

05527 - 916137

hallo@gedankengut-therapie.de

Mo. -Fr: 9:00 - 18:00

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok